Werkstattausrüstung

Rangierwagenheber, Wekstattpressen, Abzieher und vieles mehr Eine hochwertige Werkstattausrüstung gehört zum positiven Gesamteindruck eines Reparatur-,Wartungs- und Instandhaltungsdienstes für Kraftfahrzeuge. Neben allerlei Kleinwerkzeugen verfügen Kfz-Werkstätten über Geräte, die für typische Arbeiten wie Reparaturen und Wartungen zum Einsatz kommen. Dazu zählen beispielsweise die Werkstattpresse, hydraulische Rangierwagenheber oder auch der Getriebeheber. Hydraulische Rangierwagenheber sind fahrbare Werkzeuge zum Anheben von Fahrzeugen, wodurch der Zugang am Unterboden für Reparaturen gewährt wird. Das Anheben eines Kraftfahrzeuges ist per Hebelwirkung möglich, das Absenken hingegen geschieht durch das Öffnen eines Ventils beim Drehen der Betätigungsstange am Rangierwagenheber. Des Weiteren ist dieser Wagenheber aufgrund seiner vier Rollen perfekt rangierbar. Die Werkstattpresse ist meist gebrauchsfertig montiert und wird per Hand oder Fuß bedient. Der Pressentisch ist höhenverstellbar mit Sattel zum Anlegen und Fixieren des zu bearbeitenden Materials. Radlager, Achsteile und Bolzen können auf diesem Wege ein- oder ausgepresst werden. Aber auch andere Werkstücke werden mittels Werkstattpresse gespannt, gerichtet und gebogen. Hydraulische Getriebeheber sind die ideale Unterstützung beim Ein- oder Ausbau des Fahrzeuggetriebes und sie sorgen mit ihrem 4-rädrigen Sicherheitsfahrwerk für mehr Kippsicherheit bei der Montage unter der Hebebühne. Das Ausheben des Getriebes erfolgt durch die Fußpumpe am Getriebeheber. So bleiben die Hände des Mechanikers frei und eine genauere Führung des Getriebeteils bis zum vollständigen Ausbau kann dadurch gewährleistet werden. Zum Absenken der Last wird das Handrad genutzt. Ein eingebautes Sicherheitsventil dient zum Schutz vor Überlastung.